Zum Hauptinhalt springen

Ganzjahresreifen – Alternative mit Kompromissen

Alle paar Monate ist es wieder soweit. Der saisonale Reifenwechsel steht vor der Tür und Werkstatt sowie Reifenhändler erfreuen sich schon bald einem regen Ansturm. Um sich dem lästigen Wechsel zu entziehen, denkt so mancher über die Anschaffung eines Ganzjahresreifen nach.

Ganzjahresreifen - eine echte Alternative? | möbus-gruppe Berlin

Mittlerweile sind die geringeren Kosten und der niedrigere logistische Aufwand nicht nur dem privaten Nutzer aufgefallen. Um Kosten zu senken, setzen Leihwagenanbieter und Fahrzeughersteller ebenfalls vermehrt auf die Allwetterlösung für Fuhrpark und Neufahrzeuge. Aber nicht nur deshalb erfreuen sich Ganzjahresreifen immer größerer Beliebtheit.
Egal ob Schnee, Regen oder strahlender Sonnenschein, die Hersteller versprechen den richtigen Grip – und das zu jeder Jahreszeit. Klingt zu schön, um wahr zu sein?

Nein, denn die neuesten Entwicklungen aus den Reifenschmieden à la Goodyear, Michelin und Fulda zeigen durchaus Potential, um eine tatsächliche Alternative zum klassischen Sommer- oder Winterreifen zu sein. Aktuelle Tests renommierter Zeitschriften zeigen, dass die Fahrleistungen sich durchaus sehen lassen können. Doch Vorsicht: Die Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern sind nicht unwesentlich und vor allem günstigere Modelle können nicht mit den Fahreigenschaften der großen Hersteller mithalten. Informieren und vergleichen ist vor dem Kauf unabdinglich.

Welcher ist der beste Ganzjahresreifen?

Das Angebot hat sich in den letzten Jahren vervielfacht und jährlich müssen die neusten Allwetterreifen im Test bestehen und sich gegen Sommer- und Winterbereifung behaupten. Natürlich stellt sich die Frage: Welcher ist der beste Ganzjahresreifen?

Aus den Tests der letzten Jahre heben sich zwei Testprobanden immer wieder von der Masse ab – der CrossClimate von Michelin und der Vector4Seasons Gen-2 von Goodyear. Der Michelin ist ein echter Alleskönner und in Punkto Bremsverhalten und Laufleistung das Non-plus-ultra. Der Goodyear punktet hingegen in der kalten Jahreszeit und ist in schneereichen Regionen die erste Wahl, schwächelt jedoch in den Trocken-Disziplinen. 

Weitere nennenswerte Optionen sind der Fulda Multicontrol mit besten Schneeeigenschaften, sowie einem gutem Preis-Leistungsverhältnis und der Kleber Quadraxer 2, welcher mit guter Wintertauglichkeit und hoher Laufleistung auftrumpft.

Die Gewinner unter den Alleskönnern!

Die besten Allwetterreifen - Unsere Top 5

  • 1. Michelin CrossClimate
  • 2. Goodyear Vector4Seasons Gen-2
  • 3. Fulda Multicontrol
  • 4. Kleber Quadraxer 2
  • 5. Hankook Kinergy 4S

Nachteile Ganzjahresreifen:

Von vornherein sollte klar sein, dass der Ganzjahresreifen immer einen Kompromiss darstellt und Abstriche müssen in fast jeder Disziplin der Fahreigenschaften gemacht werden, wenn man den direkten Vergleich zu Sommer- und Winterreifen zieht. Eine niedrigere Laufleistung und ein erhöhter Spritverbrauch sind die wesentlichsten Nachteile, mit denen man sich auseinandersetzen muss. Aufgrund des erhöhten Rollwiderstandes kommt es auch nicht selten zu einem lauteren Abrollgeräusch im Fahrzeuginneren.

Natürlich ist der Allwetterreifen nicht entwickelt worden, um Spitzenzeiten auf dem Nürburgring zu erzielen, sondern um bei jeder erdenklichen Witterung die erforderliche Sicherheit im Fahrverhalten zu gewährleisten. Dieser Spagat fordert selbstverständlich seinen Tribut und gegenüber dem vollwertigen Sommer- oder Winterreifen hat der Ganzjahresproband in Sachen Handling und Präzision in jedem Fall das Nachsehen. 

Vorteile Ganzjahresreifen:

Wer sich mit einem Ganzjahresreifen ausstattet, entscheidet sich für Bequemlichkeit. Die Kosten für Reifenwechsel und Einlagerung entfallen komplett - bis der neue Komplettsatz fällig ist.

Für wen ist der Ganzjahresreifen eine Alternative?

Um die richtige Kaufentscheidung zu treffen, ist es nicht nur wichtig, die am besten geeigneten Reifen genauer unter die Lupe zu nehmen. Die individuelle Nutzung spielt hierbei eine ebenso große Rolle. Wird das Fahrzeug in Regionen bewegt, in denen der Winter härter zuschlägt als in der norddeutschen Hochebene, so sollte man sich für einen Reifen mit guten Wintereigenschaften entscheiden. Fährt man öfter weitere Strecken als nur zum Einkaufen oder zum Supermarkt, ist die Laufleistung ein weiteres Kriterium, welches zur Entscheidungsfindung hinzukommt.

Für Autofahrer die sich alljährlich aufmachen, um den Wintersport zu frönen, sollte der Ganzjahresreifen keine Überlegung Wert sein, denn für den alpinen Einsatz eignet sich eine ordentliche Winterbereifung immer noch am besten.

Generell kann man sagen, das der Ganzjahresreifen für Wenigfahrer geeignet ist, welche maximal 10.000 – 15.000 km im Jahr zurücklegen.

Billigreifen gegen Premium-Ganzjahresreifen